Wählen Sie eine Fortbildung und den gewünschten Ort

Finden Sie Ihre Fortbildung

Fortbildung wählen

Weiterbildung Soziales

Pädagogen, Erzieher oder Betreuer sind die Berufe, die die Gesellschaft zusammenhalten. Wenn Sie im sozialen Bereich tätig sind und sich weiterbilden möchten, finden Sie hier die passende Weiterbildung Soziales.

Dauer der Kurse
5 Wochen - 6 Jahre
Kosten
0 EUR - 375 EUR
Abschluss
Master, Bachelor, Zertifikat, MBA, IHK-Zertifikat
Alle Infos zu diesen Fortbildungen
Ort / PLZ
Unterrichtsform
Veranstaltungsart
Abschluss
Eigenschaften
Alle Filter anzeigen
Nach AngebotenNach Anbietern
1 - 10 von 12 Fortbildungen
Sortieren nach

Weitere Infos

Weiterbildung Soziales

Mit dieser Seite möchten wir Ihnen einen allgemeinen Überblick zu Weiterbildungen im Sozialwesen verschaffen. Aufgrund der vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten können wir Ihnen nur allgemeine Infos zum Angebot geben. Für spezielle Suchanfragen nutzen Sie bitte unsere Suche, klicken Sie auf die verlinkten Weiterbildungen und informieren Sie sich bei den einzelnen Bildungsanbietern, die ihre Kursangebote auf diesem Portal selbst vorstellen.

Welche Weiterbildungen Soziales gibt es?

Im Sozialwesen werden unterschiedliche Weiterbildungen angeboten, zum Beispiel in diesen Bereichen:

Ebenfalls wie die Sektoren Gesundheitswesen und Pflege unterliegt auch das Sozialwesen einem stetigen Wandel. Beispielsweise kommen in den Erziehungswissenschaften neue Theorien hinzu, in der Gerontologie gibt es neue wissenschaftliche Ansätze und in der Heilerziehungspflege soll die Ausbildung zum/r staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger/in überarbeitet werden.

Sprechen wir von einer Weiterbildung Soziales, können damit unterschiedliche Angebote gemeint sein: etwa die Arbeit mit Senioren, Jugendlichen oder Kindern, Flüchtlingen, Menschen mit Behinderungen, der Managementbereich in sozialen Einrichtungen sowie Weiterbildungen zu den einzelnen Wissenschaften. Dazu gehören Bildungswissenschaften, Erziehungswissenschaften und pädagogische Wissenschaften wie beispielsweise aus der Heil- oder Sonderpädagogik. Auch die systemische Beratung, die sich an Familien richtet oder die Arbeit mit drogenabhängigen oder Flüchtlingen gehört zum sozialen Bereich. Sie sehen also, der Begriff Soziales ist breit gefächert und umso vielfältiger sind die möglichen Arbeitsbereiche.

Auch andere Berufe im Gesundheitswesen kann man zum Sozialen zählen. Weiterbildungen im Gesundheitswesen und auch zur Pflege finden Sie in unseren entsprechenden Kategorien.

Neben der großen Auswahl an Weiterbildungen Soziales, können Sie auch unterschiedliche Abschlüsse erlangen. Überlegen Sie sich also im Vorfeld, wie viel Zeit Sie aufwenden wollen und welches konkrete Ziel Sie mit einer Weiterbildung Soziales verfolgen. Sind Sie Einsteiger/in auf einem Gebiet und lernen von Grund auf? Geht es „lediglich“ darum, sich thematisch auf den neuesten Stand zu bringen? Möchten Sie berufsbegleitend studieren oder reicht Ihnen ein Wochenendkurs mit Zertifikat? Wenn Sie diese Fragen für sich klären können, sind Sie schon ein ganzes Stück weiter bei der Suche nach einer Fortbildung.

Welche Studiengänge gibt es im Bereich Soziales?

Sie haben größere Pläne? Ein Fern- oder berufsbegleitendes Studium eignet sich dann für Sie, wenn Sie bereits berufstätig sind und beispielsweise mehr Verantwortung übernehmen möchten. Verschiedene Studiengänge werden im sozialen Bereich angeboten:

  • Soziale Arbeit
  • Erziehungswissenschaften
  • Sozialpädagogik
  • Bildungswissenschaften
  • Frühpädagogik
  • Heilpädagogik
  • Sozialpädagogik
  • Sozialwirtschaft

Was bringt mir eine Weiterbildung?

Eine Weiterbildung Soziales vermittelt Ihnen vor allem neues Wissen in den Bereichen Pädagogik, Erziehung oder Bildung. Dabei geht es zum Beispiel um die Arbeit mit Kindern, Erwachsenen, Senioren, Flüchtlingen oder Menschen mit Behinderung. Eine Weiterbildung Soziales kann Ihren Arbeitsalltag erleichtern, Sie die Karriereleiter hochbefördern, gegebenenfalls ein besseres Gehalt bescheren oder Sie erschließen sich als Quereinsteiger ein neues Arbeitsfeld.

In welcher Weise Sie von Ihrer Fortbildung profitieren, hängt also davon ab, was Sie mit ihr bezwecken wollen. Was sind Ihre konkreten Ziele? Sie wollen neue Ansätze in Ihrem Beruf kennenlernen? Wie wäre es dann mit einem Kurs, in dem Sie beispielsweise rechtliche Grundlagen oder Öffentlichkeitsarbeit im Sozialmanagement kennenlernen? Oder neue Lösungen finden, was die Herausforderung der alternden Gesellschaft betrifft? In diesem Fall könnten Sie sich nach Weiterbildungen im Bereich der Gerontologie umsehen. Sie möchten empathischer und achtsamer kommunizieren? Wie wäre es mit einer systemischen Beratung Fortbildung? Sie sind Erzieher/in und wollen mit einer Weiterbildung einen Schwerpunkt in Ihrer Arbeit setzen? Musikpädagogik, Theaterpädagogik, Hochbegabung sind möglich, um nur wenige zu nennen.

Wer ist die Zielgruppe?

Angesprochen sind alle, die bereits im sozialen Bereich arbeiten sowie Quereinsteiger. Achten Sie bei Ihrer Suche nach einer Weiterbildung aber darauf, dass je nach Zielgruppe unterschiedliche Voraussetzungen gefordert sind.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Welche Voraussetzungen Sie für eine Weiterbildung Soziales erfüllen müssen, ist von der Fortbildung selbst abhängig. Häufig sind eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie mehrere Jahre Berufserfahrung nötig. Je nachdem wie speziell die Weiterbildung ist, müssen Sie möglicherweise einen AdA-Schein vorweisen. Sie werden aber auch Fortbildungen finden, die sich an eine breite Masse richten und keine besonderen Voraussetzungen erfordern.

Welche Voraussetzungen Sie genau benötigen, erfahren Sie im Detail bei der Weiterbildung Ihrer Wahl.

Wie lange dauert eine Weiterbildung?

Wie lange eine Weiterbildung Soziales dauert, hängt ebenfalls von unterschiedlichen Faktoren ab. Wie umfangreich ist der Kurs aufgebaut? Handelt es sich beispielsweise um eine aufwendige Aufstiegsfortbildung oder kürzere Anpassungsfortbildung? Findet der Unterricht online oder vor Ort statt? Entscheiden Sie sich vielleicht sogar für ein Studium? Absolvieren Sie ein berufsbegleitendes Studium, beispielsweise Soziale Arbeit, dauert dies mehrere Jahre. Handelt es sich um einen speziellen Online-Kurs für Erzieher, wie zum Thema Kinderschutz in Kitas, dauert es nur wenige Stunden.

Wie lange der jeweilige Kurs dauert, erfahren Sie ebenfalls bei den Anbietern.

Was kostet ein Kurs?

Am besten erkundigen Sie sich direkt für Ihre jeweilige Wunsch-Weiterbildung nach den Kosten. Denn letztendlich sind die Faktoren zu vielfältig, als dass wir Ihnen hier eine pauschale Angabe machen können.

Gibt es Fördermöglichkeiten?

Bildung wird in Deutschland gefördert und so stehen Ihre Chancen sehr gut, dass auch Sie davon profitieren werden. Sollten Sie angestellt tätig sein, könnte Ihr Arbeitgeber die Weiterbildung bezahlen oder zumindest einen Teil davon übernehmen. Außerdem gibt es in den meisten deutschen Bundesländern Bildungsurlaub, den Sie für eine Weiterbildung einreichen können.

Fördermittel, mit denen Sie finanzielle Unterstützung vom Staat erhalten, sind zum Beispiel:

Bildungsgutschein

Diese Weiterbildung kann durch einen Bildungsgutschein gefördert werden. Der Bildungsgutschein ist eine Förderung der Agentur für Arbeit und des Jobcenters, mit dem berufliche Weiterbildungen und Umschulungen finanziert werden. Er kommt immer dann in Frage, wenn eine Arbeitslosigkeit durch die Weiterbildung beendet werden kann, die drohende Arbeitslosigkeit abgewendet wird oder Sie mit Hilfe der Weiterbildung einen fehlenden Berufsabschluss nachholen können. Der Bildungsgutschein unterliegt einem festgelegten Bildungsziel, ist zeitlich befristet und nicht auf andere Personen übertragbar. Die Genehmigung Ihres Antrags auf Förderung durch einen Bildungsgutschein obliegt immer einem Mitarbeiter der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters, es gibt keinen Rechtsanspruch auf den Bildungsgutschein. 

Bildungsscheck

Diese Weiterbildung kann mit dem Bildungsscheck gefördert werden. Der Bildungsscheck NRW ist eine Fördermaßnahme der Landesregierung in Nordrhein-Westfalen und kann sowohl für Beschäftigte, Berufsrückkehrer oder Selbstständige ausgestellt werden als auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Wichtigste Voraussetzung ist der Wohnort oder eine Arbeitsstätte in NRW. Gefördert werden berufliche Weiterbildungen mit bis zu 50 Prozent der Weiterbildungskosten bis zu einer Höhe von maximal 500 Euro.  

Aufstiegs-BAföG

Für diese Fortbildung können Sie das Aufstiegs-BAföG beantragen. Das sogenannte Meister-BAföG unterstützt rund 700 Fortbildungsabschlüsse, die eine weitere berufliche Qualifikation, z. B. den Meister oder einen Fachwirt-Abschluss, ermöglichen. Mit dem Aufstiegs-BAföG werden vermögens- und einkommensunabhängige Lehrgangs- und Prüfungsgebühren gefördert sowie Materialkosten für ein Meisterprüfungsprojekt bei Vollzeit- und Teilzeit-Weiterbildungen. 

In unserem Ratgeber zur Weiterbildungsförderung können Sie dazu genaueres erfahren.

Welchen Abschluss erhalte ich?

Welchen Abschluss Sie am Ende erhalten, hängt von der gewählten Weiterbildung Soziales ab. Beachten Sie, dass viele Bildungsanbieter institutsinterne Zertifikate anbieten. Diese haben nicht den gleichen Stellenwert wie beispielsweise ein offiziell anerkanntes IHK-Zertifikat oder dem TÜV, bringen Sie aber natürlich trotzdem in Ihrem Lebenslauf voran. Falls Sie sich für ein berufsbegleitendes Studium entscheiden, können Sie je nach Vorbildung Bachelor, Master oder MBA absolvieren.