Wählen Sie eine Fortbildung und den gewünschten Ort

Finden Sie Ihre Fortbildung

Fortbildung wählen

Schulabschluss nachholen

Ein Schulabschluss ist nicht selten die Grundvoraussetzung für einen gelungenen Einstieg ins Berufsleben. Holen Sie Ihren Schulabschluss nach und sichern Sie sich damit Ihre berufliche Zukunft.

Alle Infos zu diesen Fortbildungen
Ort / PLZ
Unterrichtsform
Veranstaltungsart
Abschluss
Alle Filter anzeigen
Nach AngebotenNach Anbietern
1 - 10 von 12 Fortbildungen
Sortieren nach

Weitere Infos

Schulabschluss nachholen

Wir gehen in diesem Artikel nur auf die allgemeinen Infos zum Thema Schulabschluss nachholen ein. Auf unserem Portal finden Sie allerdings auch ausführliche Infos zu den einzelnen Schulabschlüssen. Die Links dazu finden Sie im folgenden Abschnitt.

Welche Schulabschlüsse kann ich nachholen?

Die üblichen Schulabschlüsse können alle auch über den sogenannten zweiten Bildungsweg nachgeholt werden:

  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 10
  • Mittlerer Bildungsabschluss/Fachoberschulreife/Realschulabschluss
  • Fachhochschulreife/Fachabitur (Besteht aus einem schulischen und einem praktischen Teil)
  • Fachhochschulreife mit Qualifikation
  • Allgemeine Hochschulreife/Abitur

Wo kann ich den Schulabschluss nachholen?

Um einen Schulabschluss nachzuholen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die sich je nach Bundesland und gewünschtem Schulabschluss auch unterscheiden können. Die gängigsten Möglichkeiten sind:

  • VHS und Erwachsenenbildungsstätte
  • Weiterbildungskolleg
  • Abendschule (Gymnasium und Realschule)
  • Berufsfachschule
  • Berufskolleg
  • Fernschule
  • Telekolleg (in Bayern)

Wo kann ich die Prüfung ablegen?

Die eigentliche Abschlussprüfung kann man nur an staatlichen Einrichtungen ablegen. Sie können sich je nach Abschluss aber auch selbstständig oder mittels eines privaten (Fern-)Anbieters auf die Abschlussprüfung vorbereiten und danach eine sogenannte staatliche Externenprüfung (Nichtschülerprüfung) an einer vorgegebenen Einrichtung ablegen. Informieren Sie sich dafür am besten bei Ihrem zuständigen Schulamt. Dort wird Ihnen mitgeteilt, wo und wann Sie die Prüfung ablegen können.

Auch bei Erwachsenenbildungsstätten, zum Beispiel der Volkshochschule (VHS), können Sie Kurse belegen, um sich darauf vorzubereiten, einen Schulabschluss nachzuholen. Es gibt dort auch häufig spezielle Kurse für einen Schulabschluss, zum Beispiel „Mathematik für das Zentralabitur“.

Was lerne ich, wenn ich den Schulabschluss nachhole?

Welche Inhalte vermittelt werden, hängt davon ab, welchen Schulabschluss Sie nachholen und über welchen Weg Sie diesen erreichen wollen.

Für den Hauptschulabschluss können Sie sich entweder selbst vorbereiten und die staatliche Externenprüfung ablegen oder Sie besuchen Vorbereitungskurse, bei denen Sie in vielerlei Hinsicht unterstützt werden. Zum einen erhalten Sie dort Hilfe bei den Inhalten und beim Lernen, aber auch in Hinblick auf Ihre berufliche Zukunft können Sie dort Unterstützung erwarten. Durch Praktika können Sie berufliche Erfahrung sammeln und diese zur Orientierung für Ihre weitere Karriere nutzen.

Für den Realschulabschluss gibt es einige Hauptfächer, die immer auf dem Lehrplan stehen: Deutsch, Mathematik und meistens Englisch. Je nach Bundesland kann noch ein viertes Hauptfach dazu kommen. Zusätzlich gibt es noch einige Nebenfächer, die sich aber je nach Anbieter unterscheiden können.

Beim Abitur gibt es insgesamt acht Prüfungsfächer, zwei davon sind die Pflichtfächer Deutsch und Mathematik. Zudem müssen Sie aus weiteren Prüfungsfächern wählen: eine Gesellschaftswissenschaft, zwei Fremdsprachen, eine Naturwissenschaft sowie zwei weitere frei wählbare Fächer. Aus diesen acht Fächern wählen Sie zwei Kurse als Leistungskurse, die Sie vertiefend bearbeiten. Dabei gibt es jedoch die Einschränkung, dass der erste Leistungskurs Deutsch, Mathematik oder eine Fremdsprache sein muss. Die anderen sechs Fächer sind Grundkurse, in denen Sie grundlegendes Wissen erlangen.

Bildung ist in Deutschland Ländersache, das heißt, dass die Ministerien Richtlinien und Beschlüsse nur für das jeweilige Bundesland festsetzen. Wir haben alle Infos gewissenhaft recherchiert, allerdings gibt es je nach Bundesland unterschiedliche Regularien zu den Inhalten, die für die jeweilige Abschlussprüfung gelten. Am besten informieren Sie sich daher direkt bei der Einrichtung, bei der Sie die Vorbereitung bzw. die Prüfung ablegen wollen, welche Inhalte genau gefordert werden.

Was bringt mir der Schulabschluss?

Wer vor dem Berufseinstieg steht, wird schnell merken, dass die meisten Firmen und Arbeitgeber einen Schulabschluss verlangen. Ein Hauptschulabschluss gehört normalerweise zu den Grundvoraussetzungen für einen Ausbildungsplatz. Zusätzlich steigt die Tendenz bei der Einstellung immer weiter in Richtung höherer Schulabschluss. Wenn Sie also auf dem klassischen Weg keinen Schulabschluss erreicht haben, wird es immer schwieriger, einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu finden. Daher kann es sich lohnen, auf dem zweiten Bildungsweg einen Schulabschluss nachzuholen.

Wer vielleicht noch ein Studium beginnen möchte, aber keine (Fach-)Hochschulreife vorweisen kann, hat auch hier die Möglichkeit, diese über den zweiten Bildungsweg nachzuholen. Wenn Sie die Fachhochschulreife oder das Abitur nachholen, können Sie damit ein Studium beginnen und Ihrer Karriere dadurch neuen Schwung geben oder sich beruflich neu orientieren.

Wer ist die Zielgruppe?

Einen Schulabschluss nachholen können alle, die noch keinen haben und ihn zum Beispiel für ein Studium oder den Berufseinstieg/Ausbildungsplatz benötigen.

Aber auch für Personen, die schon berufstätig sind und nun gerne studieren möchten, um entweder eine Stufe auf der Karrierestufe weiter nach oben zu klettern oder um beruflich noch einmal umzusatteln, eignet sich das Nachholen der (Fach-)Hochschulreife.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Um einen Hauptschulabschluss nachholen zu können, müssen Sie die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben.

Für einen Realschulabschluss benötigen Sie normalerweise einen Hauptschulabschluss. Allerdings bieten private Fern(hoch)schulen die Möglichkeit an, sich direkt (also ohne Hauptschulabschluss) für einen Realschulabschluss einzuschreiben. Aber: Dabei absolvieren Sie innerhalb des Kurses auch den Hauptschulabschluss, bevor Sie letztendlich den Realschulabschluss bekommen.
Je nach Anbieter kann es weitere Voraussetzungen geben, etwa ein Mindestalter: Sie müssen mind. 16 Jahre alt sein (bei manchen Anbietern auch älter) und die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben.
Für die staatliche Prüfung benötigen Sie zudem einen Nachweis über eine gründliche Prüfungsvorbereitung.

Für das Abitur müssen Sie im Idealfall die Mittlere Reife vorweisen können und 18 Jahre alt sein. Allerdings gibt es gerade an privaten Fernhochschulen auch die Möglichkeit, mit einem Hauptschulabschluss das Abitur nachzumachen. Dann verlängert sich die Dauer allerdings.

Eventuell können Sie auch durch eine abgeschlossene Ausbildung oder durch mehrjährige Berufstätigkeit die Voraussetzungen erfüllen, um einen Schulabschluss zu erlangen oder nachzuholen. Das hängt allerdings vom Bundesland ab. Wenn Sie also eine abgeschlossene Ausbildung absolviert haben, sollte auf Ihrem Zeugnis ein Vermerk sein, wenn Sie damit gleichzeitig den Hauptschulabschluss erworben haben.

Wie lange dauert es, den Schulabschluss nachzuholen?

Die genaue Dauer hängt vom gewählten Schulabschluss ab: Den Hauptschulabschluss in Vollzeit können Sie oftmals schon in einem Jahr erreichen.

Die mittlere Reife kann je nach Vorbildung und Anbieter ein bis drei Jahre dauern.

Das Abitur dauert ebenfalls länger (ca. 2,5-3 Jahre), vor allem, wenn Sie es an einer Abendschule bzw. neben einer Berufstätigkeit nachholen.

Was kostet es?

Ein Schulabschluss an öffentlichen Einrichtungen wie beispielsweise einer Abendschule (Abendrealschule oder -gymnasium) ist normalerweise kostenlos.

Wenn Sie an einer Volkshochschule (VHS) oder bei einem privaten Anbieter (Fernschule) Ihren Schulabschluss nachholen möchten, kommen Kosten auf Sie zu. Die Kosten an einer VHS sind sehr überschaubar, ein Schulabschluss bei privaten Fernhochschulen ist dagegen vergleichsweise ziemlich teuer. Doch eine Fernschule hat einige Vorteile, denn Sie können sich Ihre Zeit ganz frei einteilen. Das ist besonders praktisch, wenn Sie zum Beispiel berufstätig sind und zum Beispiel im Schichtdienst arbeiten und deswegen nicht regelmäßig abends oder vormittags am Unterricht teilnehmen können.

Welche Kosten immer auf Sie zukommen werden, unabhängig vom Anbieter und der Art des Lernens: die Kosten für das nötige Schulmaterial, also Bücher, Stifte, evtl. PC etc.

Gibt es Fördermöglichkeiten?

Wenn Sie Ihren Schulabschluss nachholen wollen, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen das Schüler-BAföG beantragen. Die Dauer des Schüler-BAföGs ist abhängig davon, welchen Abschluss an welcher Einrichtung Sie besuchen. Die gute Nachricht: Es muss nicht zurückgezahlt werden.

Die Voraussetzungen für Schüler-BAföG beim Nachholen eines Schulabschlusses sind:

  • Sie machen den Realschulabschluss, die Fachhochschulreife oder das Abitur nach.
  • Sie haben das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet.
  • Beim Abendgymnasium gilt der Anspruch auf BAföG erst, wenn die Berufstätigkeitspflicht nicht mehr gilt. In der Regel sind das die letzten drei Schulhalbjahre vor der Prüfung.

Wie auch das „normale“ BAföG ist auch das Schüler-BAföG einkommensabhängig, daher lassen sich keine genauen Angaben über die Höhe der Förderung machen.

Wenn Sie einen Hauptschulabschluss nachholen wollen und nicht älter als 25 Jahre alt sind, haben Sie einen Rechtsanspruch auf eine Förderung, solange Sie die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben. Eventuell ist es auch möglich, Kindergeld bis zum Alter von 25 Jahren zu bekommen.

Ausführliche Infos zu verschiedenen Fördermöglichkeiten finden Sie in unserer Rubrik Weiterbildungsförderung. Viele Fragen und Antworten finden Sie auch beim Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Welchen Abschluss erhalte ich?

Abhängig vom Schulabschluss, den Sie nachholen, können Sie den

erlangen.