Ort / PLZ
Unterrichtsform
Veranstaltungsart
Abschluss
Alle Filter anzeigen
Nach Angeboten Nach Anbietern
1 - 10 von 12 Fortbildungen
Sortieren nach

Weitere Infos

Weiterbildung Tourismus

In diesem Artikel können wir leider nur sehr allgemeine Infos zu möglichen Weiterbildungen im Tourismus machen, da das Angebot so groß und breit gefächert ist, dass man schlecht pauschalisieren kann. Sie erhalten hier einen groben Überblick, die genauen Infos zu verschiedenen Fortbildungen finden Sie in unserer Anbieter-Datenbank, in der die Anbieter Ihre Weiterbildungen selbst vorstellen.

Welche Weiterbildungen Tourismus gibt es?

Im Bereich Tourismus gibt es eine ganze Reihe an Weiterbildungen. Diese reichen von Spezialisierungen innerhalb des Tourismusbereiches – beispielsweise zum Datenschutz in der Tourismusbranche oder Reservierungssysteme – bis hin zu Aufstiegsfortbildungen, zum Beispiel zum/zur Geprüften Tourismusfachwirt/in (IHK).

Neben dem Tourismusbereich gibt es auch passende Weiterbildungen im Bereich Gastronomie, Event und Gesundheit. Wir haben ein paar exemplarische Weiterbildungen aufgelistet, um Ihnen einen Überblick zu bieten, was alles möglich ist:

Sie sehen also, es sollte für jeden die passende Weiterbildung Tourismus dabei sein. Egal, ob Sie bereits jahrelang in der Branche tätig sind, oder ob Sie sich beruflich neu orientieren möchten.

Zudem gibt es natürlich auch passende Studiengänge – beispielsweise Tourismusmanagement oder Aviation Management –, falls Ihnen eine klassische Weiterbildung nicht genügt und Sie einen akademischen Abschluss anstreben.

Welche Studiengänge gibt es im Tourismus?

Wenn Sie mehr als eine klassische Weiterbildung wollen und einen akademischen Anschluss anstreben, haben Sie auch eine große Auswahl an Studiengängen zur Auswahl, beispielsweise diese:

  • BWL mit Schwerpunkt Tourismus
  • Tourismusmanagement
  • Aviation Management
  • Luftverkehrsmanagement
  • Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement
  • International Tourism Management
  • Freizeitmanagement

Was bringt mir eine Weiterbildung Tourismus?

Grundsätzlich kann eine passende Weiterbildung nie schaden. Und auch wenn Sie schon jahrelang im Tourismus tätig sind, können Sie durch eine Weiterbildung Ihr Wissen erweitern, auffrischen oder vertiefen und sich dadurch spezialisieren. Da das Angebot an Weiterbildungen in der Touristik so breit gefächert ist, sollte etwas Passendes für Sie dabei sein, so dass Sie sich entweder neu positionieren oder auch problemlos die nächste Karrierestufe erklimmen können.

Wer ist die Zielgruppe?

Tourismusweiterbildungen richten sich natürlich vor allem an Fachkräfte, die bereits in der Touristik oder einem nahestehenden Bereich tätig sind und sich nun beruflich weiterentwickeln oder spezialisieren wollen.

Aber auch Quereinsteiger/innen, beispielsweise aus den Bereichen Hotellerie, Event und Gastronomie, können mit einer Tourismus Weiterbildung ihr Know-how erweitern und sich dadurch neue berufliche Herausforderungen suchen oder für die Übernahmen von Führungsaufgaben qualifizieren.

Und wenn Sie bisher noch gar nicht im Bereich Tourismus tätig waren, gibt es ebenfalls einige Weiterbildungen, mit denen Sie dort Fuß fassen können.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Welche Voraussetzungen Sie genau erfüllen müssen, hängt natürlich auch von der gewählten Weiterbildung ab und lässt sich nicht so pauschal beantworten. In der Regel werden mindestens ein Schulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung gefordert, häufig auch noch mehrjährige Berufserfahrung. Ob die Ausbildung und die berufliche Praxis unbedingt aus dem touristischen Bereich sein müssen, erfragen Sie am besten direkt beim jeweiligen Anbieter, da sich die Voraussetzungen unterscheiden können.

Wie lange dauert eine Weiterbildung Tourismus?

Die Dauer lässt sich durch die Vielfalt an Weiterbildungen im Bereich Tourismus schwer verallgemeinern. Es gibt sowohl Tages-Angebote als beispielsweise auch die umfassende Ausbildung zum Tourismusfachwirt, die je nach gewählter Variante bis zu 24 Monate dauern kann. 

Was kostet der Kurs?

Auch hier gilt: Der Preis ist abhängig von der jeweiligen Weiterbildung und lässt sich daher nicht genau pauschalisieren. Sie sollten aber mindestens mit mehreren hundert Euro rechnen, einige Weiterbildungen können auch mehrere tausend Euro kosten. Einige Beispiele zur besseren Veranschaulichung: Der Lehrgang zum Tourismusökonom (FH) kostet ca. 3.870 Euro, das Seminar Datenschutz in der Tourismus- und Freizeitbranche 1.309 Euro und die Weiterbildung Cruise Management kostet ca. 775-840 Euro – je nachdem, ob Sie die Unterlagen online oder postalisch zugeschickt bekommen möchten.

Genaue Angaben zu den Kosten Ihrer Wunschweiterbildung können Sie problemlos beim jeweiligen Anbieter der Weiterbildung erfragen, häufig sind die Angaben zu den Kosten auch auf der Webseite angegeben.

Gibt es Fördermöglichkeiten?

Ja, Sie haben auch die Möglichkeit, eine Förderung für die Weiterbildung zu beantragen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Einige Weiterbildungen im Tourismusbereich werden durch Bildungsgutscheine von der Agentur für Arbeit gefördert. Ob das auf Ihre Wunschweiterbildung zutrifft, erfahren Sie in der Regel beim Anbieter, ansonsten bei der jeweiligen Arbeitsagentur. Eventuell übernimmt auch Ihr Arbeitgeber die Kosten – oder zumindest einen Teil davon – oder er unterstützt Sie durch einen Bildungsurlaub.

Wenn Sie eine Aufstiegsfortbildung absolvieren (z. B. zum Fachwirt (IHK)), können Sie auch Aufstiegs-BAföG beantragen.

Ausführliche Infos zu den zahlreichen Finanzierungsmitteln finden Sie auch in unserer Rubrik „Weiterbildungsförderung“.

Welchen Abschluss erhalte ich am Ende?

Der Abschluss hängt ebenfalls jeweils von der Weiterbildung ab. Manchmal gibt es nur ein Teilnahmezertifikat. Wenn es eine Abschlussprüfung gibt, bekommen Sie entweder ein Zertifikat des Weiterbildungsinstituts, ein IHK-Zertifikat oder zum Beispiel bei der Weiterbildung Tourismusökonom (FH) ein Hochschulzeugnis