Ort / PLZ
Unterrichtsform
Veranstaltungsart
Abschluss
Alle Filter anzeigen
Nach AngebotenNach Anbietern
1 - 10 von 12 Fortbildungen
Sortieren nach

Weitere Infos

Weiterbildung Fitness

In diesem Artikel können wir leider nur sehr allgemeine Infos zu möglichen Fitness Weiterbildungen machen, da das Angebot so groß und breit gefächert ist, dass man schlecht pauschalisieren kann. Sie erhalten hier einen groben Überblick, die genauen Infos zu verschiedenen Fortbildungen finden Sie in unserer Anbieter-Datenbank, in der die Anbieter Ihre Weiterbildungen selbst vorstellen. 

Was lerne ich in der Weiterbildung Fitness?

Abnehmen, Muskelaufbau, Schmerz- und Stressreduktion, Straffen – die Gründe Sport zu treiben sind vielfältig, individuell und haben doch immer das gleiche Ziel: die Gesundheit zu fördern. Die Sportbranche erlebt immer wieder neue Trends und der anhaltende Fitnessboom lässt seit nunmehr zwanzig Jahren nicht nach. Dementsprechend groß ist das Angebot für eine Weiterbildung Fitness. Dazu gehören beispielsweise: 

  • Personal Trainer 

  • Gesundheitssport 

  • Sport-Ernährungsberatung 

  • Sporttrainer/in für Kinder oder Senioren 

  • Rehasport 

  • Functional Training 

  • Crosstraining 

  • Trainer/in für bestimmte Sportarten, wie Yoga, Rückenschule, Fitnessstudio Kurse, Klettern, Schwimmen, Fußball, Bogenschießen, Tennis und viele mehr 

Neben den Grundkursen zum/zur Fitnesstrainer/in, um die C-, B- oder A-Lizenz zu erwerben, gibt es also noch eine ganze Reihe an Weiterbildungen für bestimmte Sportarten oder gezielt für bestimmte Körperbereiche, wie den Rücken oder Bauch-Beine-Po, sowie Fortbildungen rund um das Thema Ernährung. 

In einer Fitness Weiterbildung lernen Sie medizinische Aspekte und den menschlichen Körper kennen, erwerben Kenntnisse zum Thema Muskeln und Muskelaufbau, Mobilisation in der Sporttherapie und eine an das sportliche Level angepasste Ernährung, inklusive Ernährungsplanung – alles ganz abhängig davon, für welche Fitness Weiterbildung Sie sich entschieden haben. 

Was bringt mir die Weiterbildung Fitness?

Sich zu spezialisieren, bringt mehr Expertise für Sie selbst und Mehrwert für Ihre Kunden. Je besser Sie sich zu bestimmten Themen auskennen, desto mehr können Sie Ihren Kunden weiterhelfen und selbst auch mehr verdienen. 

Als Beispiel zu nennen ist die Weiterbildung als Fachtrainer/in für Sportrehabilitation. Sie sind bereits Fitnesstrainer/in und wollen sich in eine ganz bestimmte Richtung entwickeln? In diesem Fachbereich geht es um Sportverletzungen und wie Sie Ihre Patienten wieder fit machen. 

Ein weiteres Beispiel ist Aqua Fitness. Hier wird nicht einfach geplantscht, sondern richtig Sport gemacht, und zwar in Wellnesseinrichtungen, im Fitnessstudio und überall wo es noch um Wassersport geht. 

Auch kann es eine Chance für Quereinsteiger sein, um in der Sportbranche Fuß zu fassen. Sie können anschließend angestellt oder selbstständig arbeiten. 

Wer ist die Zielgruppe?

Es gibt unterschiedliche Zielgruppen bei einer Weiterbildung Fitness. Zum einen Menschen, die bereits als Fitnesstrainer/in arbeiten und sich nun spezialisieren wollen. Zum anderen Quereinsteiger oder Sportwissenschaftler, die einen bestimmten Therapieweg einschlagen möchten, beispielsweise mit Kindern oder Patienten des Rehasports.

Welche Voraussetzungen brauche ich für die Weiterbildung Fitness?

Die Voraussetzungen sind unterschiedlich, da es für eine Weiterbildung Fitness so viele verschiedene Angebote gibt. Für viele Kurse sollten Sie vorab einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert haben, zum Beispiel für die C Trainer Lizenz. Einige Abschlüsse erfordern zudem einen oder mehrere Basiskurse, die dann aufeinander aufbauen, beispielsweise die functional training coach Weiterbildung oder für den cross training coach. Wie die Kurse organisiert sind, hängt jeweils vom Anbieter ab, sodass es sein kann, dass die Voraussetzungen sich trotz gleichem Abschluss unterscheiden können.

Wer beispielsweise medizinischer/r Fitnesstrainer/in werden möchte, muss trainingspraktische Qualifikationen nachweisen. Das kann ein Sportwissenschaftsstudium sein, Trainerlizenzen oder eine Ausbildung als Sport- und Gymnastiklehrer/in.

Für weitere Weiterbildungen sind Studienabschlüsse wie Sportwissenschaften, Sporttherapie oder eine Trainerlizenz Voraussetzung. Auch Facharztausbildungen zum Orthopäden, Sportmediziner oder abgeschlossene Ausbildungen zur Ergotherapie, Physiotherapie etc. können nötig sein, um die Weiterbildung beginnen zu dürfen. Wer die Erlangung der Zusatzbezeichnung Sportmedizin anstrebt, muss anerkannter Facharzt in einem Gebiet der unmittelbaren Patientenversorgung sein, mindestens 240 Stunden Weiterbildung nachweisen und mindestens 120 Stunden bereits sportärztlich tätig gewesen sein, beispielsweise in einem Sportverein. Ähnliches gilt auch für die Weiterbildung „Arzt im Fitness- und Gesundheitszentrum“, dafür ist es Pflicht Fachärztin / Facharzt zu sein.

Persönliche Voraussetzungen sollten in jedem Fall eine hohe Sportaffinität sein, ein hohes Fitnesslevel sowie Wissen um Gesundheit, Krankheit und den menschlichen Körper.

Wie lange dauert die Fortbildung?

Wie lange eine Fitness Weiterbildung dauert, kommt auf den Kurs und den Anbieter an. Die Spanne reicht von einigen Tagen bis wenige Monate. Auch hier kommt es darauf an, ob Sie vielleicht erst Basiskurse absolvieren müssen oder gleich mit dem Kern der Weiterbildung starten.

Beispielsweise möchten Sie Ihre Fitness Trainer A-Lizenz erwerben, dafür benötigen Sie in der Regel erst die C- und B-Lizenz. Dementsprechend kann Ihre Fortbildung länger dauern, wenn Sie erst die niedrigeren Lizenzen noch absolvieren müssen.

Auch die Art der Weiterbildung kann je nach Kurs und Anbieter variieren: Einige Kurse finden beispielsweise an einem oder mehreren Wochenenden vor Ort statt, andere absolvieren Sie online.
Einige Weiterbildungen bestehen aus Modulen, welche aufeinander aufbauen und nach der Reihe abgeschlossen werden müssen. Beispielsweise die Fitness Trainer C, B und A Weiterbildung oder Kursleiter Weiterbildungen für Baby- und Kindergruppen.

Was kostet die Weiterbildung Fitness?

Die Kosten einer Weiterbildung Fitness sind ebenfalls abhängig vom jeweiligen Kurs und Anbieter, daher ist die Spanne sehr groß: Rechnen Sie mit Kosten zwischen 150 Euro und 2.000 Euro.

Weitere Kosten können entstehen, wenn Sie Übernachtung und Verpflegung zusätzlich zahlen müssen.

Gibt es Fördermöglichkeiten?

Sie wissen nicht, wie Sie die Fitness Weiterbildung finanzieren können? Dann können Sie staatliche Hilfe beantragen und sich fördern lassen. 

Noch mehr Infos dazu können Sie in unserem Ratgeber zur Weiterbildungsförderung nachlesen. 

Bildungsprämie

Diese Weiterbildung kann durch eine Bildungsprämie gefördert werden. Die Bildungsprämie ist eine Maßnahme der Bundesregierung zur Förderung von beruflicher Weiterbildung. Wenn Sie mindestens 15 Stunden pro Woche arbeiten (Elternzeit oder Pflegezeit werden auch akzeptiert) und Ihr zu versteuerndes Einkommen jährlich nicht höher als 20.000 Euro ist, haben Sie die Voraussetzungen zum Erhalt der Bildungsprämie in Form eines Prämiengutscheins erfüllt. Die Bildungsprämie fördert 50 Prozent der Weiterbildungskosten bis zu einer Höhe von maximal 500 Euro.

Weiterbildungsstipendium

Diese Weiterbildung kommt für ein Weiterbildungsstipendium der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB) infrage. Dieses richtet sich an aufstrebende und talentierte Berufseinsteiger. Voraussetzungen für die Bewerbung sind im Regelfall eine abgeschlossene Berufsausbildung, eine besondere berufliche Leistung (z. B. ein Ausbildungsabschluss mit besser als „gut“ oder mindestens 87 Punkten) sowie ein maximales Alter von 24 Jahren. Für die Altersgrenze gibt es jedoch auch Ausnahmen, beispielsweise wenn eine Elternzeit oder ein Freiwilligendienst die berufliche Laufbahn geprägt haben.

Welchen Abschluss erhalte ich?

Nach erfolgreicher Prüfung oder mit dem Besuch aller Module, erhalten Sie normalerweise ein Zertifikat vom Anbieter.