Wählen Sie eine Fortbildung und den gewünschten Ort

Finden Sie Ihre Fortbildung

Fortbildung wählen

Ort / PLZ
Unterrichtsform
Veranstaltungsart
Abschluss
Alle Filter anzeigen
Nach AngebotenNach Anbietern
1 - 10 von 12 Fortbildungen
Sortieren nach

Weitere Infos

Personal Trainer Ausbildung

Ein Hinweis in eigener Sache: Für eine bessere Lesbarkeit dieses Artikels nutzen wir die männliche Personenform, damit sind aber natürlich alle Geschlechter angesprochen.

Was lerne ich in der Personal Trainer Ausbildung?

Als Personal Trainer kümmern Sie sich ganz individuell um Menschen jeglichen Alters, die ihre sportlichen Ziele erreichen wollen. Ihre Aufgaben reichen dabei von der individuellen Trainingsplanerstellung, Trainingseinheiten mit Ihren Klienten zu absolvieren bis hin zu ernährungstechnischer Beratung.

Die Personal Trainer Ausbildung vermittelt das Wissen in theoretischen und praktischen Lehreinheiten, die einen möglichst realistischen Praxisbezug haben sollen.

In den Praxiseinheiten werden Ihnen beispielweise verschiedene Trainingskonzepte vorgestellt: Konzepte, die Geräte beinhalten und Konzepte, für die keine Geräte nötig sind. In den theoretischen Einheiten lernen Sie, wie Sie maßgeschneiderte Trainingspläne erstellen, dabei berücksichtigen Sie, in welcher physischen Verfassung Ihre Klienten sind. Schließlich sollen sie weder unterfordert sein noch nach der Trainingseinheit in Ohnmacht fallen vor lauter Anstrengung.

Wichtig ist auch unternehmerisches Fachwissen, das Sie für Ihre Arbeit als Personal Trainer brauchen. So werden in der Fortbildung betriebswirtschaftliche und marketingtechnische Aspekte behandelt. Zwar können Personal Trainer auch in einer Anstellung arbeiten, in der Regel sind die meisten aber selbstständig.

Lehrinhalte können unter anderem sein:

  • Zielspezifisches Training
  • Trainingsplanerstellung
  • Erstgespräch und Probetraining
  • Grundlagen der Ernährung
  • Der menschliche Körper
  • Anamnese und Eingangscheck
  • Muskelaufbau und Gewichtsreduktion
  • Weg in die Selbstständigkeit
  • Rechtliche Grundlagen
  • Flexibilitätstests
  • Core Training
  • Bewegungskorrektur und Hands on
  • Optimales Krafttraining
  • Ausdauer- und Cardio-Tests
  • Calipometrie
  • Zusammenspiel von Körper und Geist
  • Coaching und Lifestyle Management

Gut zu wissen: Die Ausbildung zum Personal Trainer und der Beruf sind staatlich nicht geregelt, jeder Bildungsanbieter kann also seine eigenen Kursinhalte entwickeln. Das heißt auch, dass sich jeder Personal Trainer nennen kann, auch wenn er keine Ausbildung durchlaufen hat. Doch keine Angst vor schwarzen Schafen unter den Bildungsanbietern: Der Bundesverband für Personal Training (BPT) setzt sich für die Qualitätssicherung von Personal Trainern ein und fordert von seinen Mitgliedern bestimmte Standards in der Ausbildung, um eine fundierte Basis zu schaffen und zu garantieren.

Von daher achten Sie bei Ihrer Anbieterwahl für die Ausbildung auch darauf, dass ihre Ausbildungsstätte vom BPT anerkannt wurde.

Übrigens: Wenn Sie doch lieber einen akademischen Abschluss hätten, gibt es auch verschiedene Studienmöglichkeiten im Bereich Sport – diese können sie berufsbegleitend absolvieren, entweder im Fernstudium oder im berufsbegleitenden Präsenzstudium.

Was bringt mir die Ausbildung?

In der Personal Trainer Ausbildung erlernen Sie wichtige Kompetenzen, um gezielt und individuell auf die Wünsche und Bedürfnisse Ihrer zukünftigen Kunden einzugehen. Sie erstellen Trainingspläne, die auf jeden Kunden zugeschnitten sind.

Sie selbst haben für sich natürlich eine wichtige Qualifikation zu den Trainerlizenzen erworben und können in Ihrer Arbeit nun intensive Einzeltrainings absolvieren und sich gegebenenfalls durch weitere Fortbildungen von Ihren Mitstreitern abheben.

An wen richtet sich die Ausbildung?

Die Personal Trainer Ausbildung richtet sich an alle, die sich privat oder beruflich im Bereich Personal Training weiterbilden möchten. Allerdings müssen alle Interessenten bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um an der Fortbildung teilzunehmen, denn die Personal Trainer Ausbildung ist eine Aufbauqualifikation.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Wenn Sie Personal Trainer werden wollen, dann müssen Sie bereits Erfahrungen als Fitnesstrainer haben und fundiertes, trainingswissenschaftliches Fachwissen mitbringen. Häufig ist für die Ausbildung deshalb auch die Fitnesstrainer B-Lizenz Pflicht.

Selbsterklärend ist, dass Sie selbst eine hohe körperliche Fitness mitbringen und Spaß am Sport haben. Da Sie eng mit Menschen zusammenarbeiten werden, sollten Sie außerdem kommunikativ sein und gerne Zeit mit Menschen verbringen, geduldig sein und die Fähigkeit besitzen, sich auf Ihre Kunden einzustellen

Von Vorteil ist es auch, wenn Sie neugierig sind und die Bereitschaft mitbringen, sich ständig fortzubilden, um immer auf dem neuesten Wissensstand zu bleiben.

Je nach Ausbildungsanbieter wird teilweise ein Mindestalter von 16 oder 18 Jahren voraussetzt.

Wie lange dauert die Personal Trainer Ausbildung?

Die Ausbildungen sind unterschiedlich lang. Vor allem zwischen den Präsenzseminaren und den Online- und Fernkursen sind die Unterschiede recht groß.

Während ein Präsenzseminar vier bis sieben Tage dauert, liegt die Dauer bei den Fernkursen um einiges höher: diese dauern zwischen sechs und 24 Monaten – je nach Anbieter natürlich.

Was kostet die Weiterbildung?

Die Weiterbildung kostet zwischen 449 Euro und 2.500 Euro. Auch hier ist wieder abhängig davon, ob Sie sich für einen Präsenzkurs oder einen Fernlehrgang entscheiden. Vermutlich ist es der Dauer geschult, aber entgegen dem allgemeinen Trend ist im Falle der Personal Trainer Ausbildung ein Fernkurs tendenziell teurer.

Achten Sie darauf, welche Leistungen im Preis mit inbegriffen sind und was Sie gegebenenfalls extra bezahlen müssen. Das können Lehrgangsunterlagen sein, Prüfungsgebühren oder einfach auch Verpflegung für die Lehrgangstage. Wenn Sie sich für einen Online- oder Fernkurs entscheiden, bei denen Präsenztage vorgesehen sind, dann kalkulieren Sie in Ihr Budget auch Fahrt- und Unterkunftskosten mit ein.

Gibt es Fördermöglichkeiten?

Die Weiterbildung zum Personal Trainer ist zum Beispiel über die Bildungsprämie oder den Bildungsgutschein bundesweit förderlich. Außerdem gibt es länderspezifische Förderprogramme wie den Bildungscheck, Weiterbildungscheck oder den Qualicheck. Informieren Sie sich in unseren Ratgeberartikeln zur Weiterbildungförderung, welche Voraussetzungen für eine Förderung erfüllt werden müssen und wie viel Zuschuss Sie erhalten können.

Welchen Abschluss erhalte ich?

Am Ende der Ausbildung wird eine Prüfung abgelegt. Wenn Sie diese bestehen, erhalten Sie ein Zertifikat bzw. die Personal Trainer Lizenz.

Wer sich noch einmal von seinen Mitstreitern abheben möchte, der kann sich auch um eine TÜV-Zertifizierung für Personal Trainer kümmern. Dieses Siegel erhalten nur diejenigen, die eine Prüfung mit hohen Qualitätsanforderungen beim TÜV bestehen – und davon profitieren beide: Personal Trainer und ihre Kunden.