Wählen Sie eine Fortbildung und den gewünschten Ort

Finden Sie Ihre Fortbildung

Fortbildung wählen

Controlling Weiterbildung

Sie möchten die Unternehmenszahlen so geschickt jonglieren wie ein Jongleur seine Bälle? Bei einer Controlling Weiterbildung lernen Sie weit mehr als das Kontrollieren von Zahlen. Sie schaffen wichtige Grundlagen für die Unternehmenssteuerung.

Abschluss
Master
Alle Infos zu diesen Fortbildungen
Ort / PLZ
Unterrichtsform
Veranstaltungsart
Abschluss
Eigenschaften
Alle Filter anzeigen
Nach AngebotenNach Anbietern
1 - 10 von 12 Fortbildungen
Sortieren nach

Weitere Infos

Controlling Weiterbildung

Was lerne ich in der Weiterbildung?

In der Controlling Weiterbildung erwerben Sie Methoden- und Fachwissen für die Planung, Steuerung sowie Kontrolle aller Unternehmensbereiche innerhalb von Betrieben bis hin zu Großkonzernen.

Das Controlling umfasst als Oberbegriff folgende Arten des Controllings:

Das operative Controlling verantwortet die Verwaltung des Budgets sowie die Sicherung der Zahlungsfähigkeit und des wirtschaftlichen Erfolgs eines Unternehmens. Methoden des operativen Controllings sind unter anderem:

Das strategische Controlling beinhaltet die Analyse von Märkten, um Produkte und Services des eigenen Unternehmens auf die Nachfrage und Bedarfe von Kunden abzustimmen. Typische Instrumente des strategischen Controllings sind:

  • Unternehmensanalyse (Untersuchung des Unternehmens auf Stärken und Schwächen)
  • Umfeldanalyse (Ermittlung der Marksituation sowie Risiken und Chancen)

Als Teilbereich des strategischen Controllings identifiziert und bewertet das Risikocontrolling Risiken, denen das Unternehmen ausgesetzt ist.

In der Weiterbildung erlernen Sie den Einsatz von Controllinginstrumenten, die teilweise in anderen Bereichen der Betriebswirtschaftslehre angewendet werden.

Unter anderem können Ihnen folgende Lerninhalte begegnen:

  • Rechnungswesen
  • Erlöserfassung und Fertigungsaufträge
  • Konzernrechnungslegung
  • Corporate Finance
  • Portfolio- und Kapitalmarkttheorie
  • Aktien- und Portfolioanalyse
  • Investitionsrechenverfahren
  • Strategieentwicklung und -auswahl
  • Prognosemethoden
  • Branchenstrukturanalyse
  • Marktanalyse
  • Unternehmensbewertung
  • Frühwarn- und Risikosysteme im Controlling

Neben Controlling Weiterbildungen werden ebenfalls zahlreiche Controlling Studiengänge angeboten. Je nach Weiterbildung bzw. Studium wird ebenfalls fachspezifisches Englisch unterrichtet.

Was bringt mir die Weiterbildung?

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, benötigen Unternehmen Methodenwissen für die Kostenkontrolle sowie die Planung und Steuerung des Unternehmensgeschehens. Die Controlling Weiterbildung vermittelt Ihnen das nötige Know-how, um die Entwicklung Ihres Unternehmens wirtschaftlich und zukunftsfähig zu gestalten.

Sie lernen, unterschiedliche Teilbereiche der Unternehmensführung zu koordinieren, aus den Zielen einzelner Abteilungen ein übergreifendes Zielsystem abzuleiten und Maßnahmen sowie Ressourcen für die Zielsetzungen zu ermitteln. Sie sind in der Lage, die Wirtschaftlichkeit und Geschäftsentwicklung des Unternehmens anhand von Zielgrößen zu beurteilen. Sie führen ein umfassendes Berichtswesen, auf dessen Basis betriebliche Entscheidungen getroffen werden können.

Wer ist die Zielgruppe?

Die Controlling Weiterbildung richtet sich an kaufmännische Fachkräfte, die sich für eine Position als Controller/in qualifizieren wollen. Unternehmensberater und/oder Business Development Manager profitieren von der Zusatzqualifikation im Bereich Controlling.

Ein grundlegendes Controlling Studium eignet sich für Schulabsolventen, die eine Karriere im Bereich Controlling, in der Unternehmens- oder Finanzberatung anstreben. Einige berufsbegleitende Studiengänge richten sich wiederum explizit an Fachkräfte mit betriebswirtschaftlichem Hintergrund, die sich für eine Position auf Managementebene qualifizieren wollen.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Die Voraussetzungen für eine Controlling Weiterbildung unterscheiden sich je nach Anbieter. Die Weiterbildung Geprüfte/r Controller/in IHK setzt eine abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännisch-verwaltenden Bereich oder mindestens kaufmännische Grundkenntnisse voraus.

Gut zu wissen: Die Zugangsvoraussetzungen zur IHK-Weiterbildung sind je nach Anbieter relativ niedrig. Um zur IHK-Prüfung zugelassen zu werden, brauchen Sie allerdings folgende Voraussetzungen:

  • Erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf sowie eine mindestens dreijährige Berufspraxis oder
  • ein erfolgreich absolviertes wirtschaftswissenschaftliches Studium an einer Hochschule oder ein betriebswirtschaftlicher Abschluss einer staatlich anerkannten Berufsakademie sowie eine mindestens zweijährigen Berufspraxis oder
  • eine erfolgreich abgeschlossene Abschluss- oder Gesellenprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens vierjährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens sechsjährige Berufspraxis.

Ein grundlegendes Bachelorstudium setzt in der Regel die allgemeine Hochschulreife voraus. Einige berufsbegleitende Bachelor- sowie Masterstudiengänge richten sich an Berufstätige oder Berufserfahrene, die ihr berufliches Wissen durch ein Studium ausbauen und sich für weitere Karriereschritte qualifizieren wollen. Dementsprechend werden häufig verwaltungstechnische oder kaufmännische Vorkenntnisse vorausgesetzt.

Wie lange dauert die Weiterbildung?

Die Dauer einer Controlling Weiterbildung hängt unter anderem vom Niveau und dem Ziel der Fortbildung ab. Eine Weiterbildung Geprüfte/r Controller/in IHK beispielsweise ist bei einem wöchentlichen Aufwand von zehn Stunden auf eine Dauer von 18 Monaten ausgelegt.

Ein Bachelorstudium hat in der Regel sechs bis acht Fachsemester. Je nach Bildungsanbieter kann das Studium in unterschiedlichen Zeitmodellen von 36 Monaten, oder aber 48 bis hin zu 72 Monaten absolviert werden. Ein Masterstudium können Sie innerhalb von 24, 36 oder 48 Monaten ablegen. Je nach Bildungsanbieter oder Hochschule können Sie die Betreuung durch Kurstutoren nach dem Beenden Ihrer Kurse weitere sechs bis zwölf Monate in Anspruch nehmen.

Was kostet die Weiterbildung?

Die Kosten für eine Controlling Weiterbildung oder des Controlling Studiums unterscheiden sich je nach Niveau, Ziel und Bildungsanbieter. Eine Weiterbildung, die auf eine IHK-Prüfung (Geprüfte/r Controller/in IHK) vorbereitet, kostet je nach Anbieter ca. 3.500 bis 5.500 Euro. Beachten Sie, dass in der IHK-Weiterbildung noch nicht die Kosten für die Prüfung enthalten sind. Diese können sich von IHK zu IHK unterscheiden, liegen aber in der Regel bei ca. 400 Euro.

Ein Bachelorstudium mit einer Dauer von sechs bis acht Semestern kostet beispielsweise ca. zwischen 9.000 und 13.000 Euro. Bei einem Studium fallen gegebenenfalls zusätzliche Kosten für Lernmaterialien sowie Prüfungen an. Die Gesamtgebühren für eine Controlling Weiterbildung bzw. ein Studium können Sie in der Regel in monatlichen Raten abbezahlen. Informieren Sie sich bei Ihrem Bildungsanbieter über die genauen Zahlungsmodalitäten.

Gibt es Fördermöglichkeiten?

Je nach Art der Weiterbildung erfüllen Sie die Voraussetzungen für unterschiedliche Weiterbildungsförderungen. Absolvieren Sie beispielsweise eine Aufstiegsfortbildung, können Sie Aufstiegs-BAföG beantragen. Wollen Sie sich weiterbilden, um Ihren Arbeitsplatz zu erhalten oder um sich während der Arbeitslosigkeit weiter zu qualifizieren, haben Sie gegebenenfalls Anspruch auf einen Bildungsgutschein oder einen Bildungsscheck. Die Kosten für eine berufliche Weiterbildung können Sie zudem von der Steuer absetzen.

Aufstiegs-BAföG

Für diese Fortbildung können Sie das Aufstiegs-BAföG beantragen. Das ehemalige Meister-BAföG unterstützt rund 700 Fortbildungsabschlüsse, die eine weitere berufliche Qualifikation, zum Beispiel den Meister oder einen Fachwirt-Abschluss, ermöglichen. Mit dem Aufstiegs-BAföG werden vermögens- und einkommensunabhängige Lehrgangs- und Prüfungsgebühren gefördert sowie Materialkosten für ein Meisterprüfungsprojekt bei Vollzeit- und Teilzeit-Weiterbildungen.

Bildungsgutschein

Diese Weiterbildung kann durch einen Bildungsgutschein gefördert werden. Der Bildungsgutschein ist eine Förderung der Agentur für Arbeit und des Jobcenters, mit dem berufliche Weiterbildungen und Umschulungen finanziert werden. Er kommt immer dann in Frage, wenn eine Arbeitslosigkeit durch die Weiterbildung beendet werden kann, die drohende Arbeitslosigkeit abgewendet wird oder Sie mit Hilfe der Weiterbildung einen fehlenden Berufsabschluss nachholen können.

Der Bildungsgutschein unterliegt einem festgelegten Bildungsziel, ist zeitlich befristet und nicht auf andere Personen übertragbar. Die Genehmigung Ihres Antrags auf Förderung durch einen Bildungsgutschein obliegt immer einem Mitarbeiter der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters, es gibt keinen Rechtsanspruch auf den Bildungsgutschein.

Bildungsscheck

Diese Weiterbildung kann mit dem Bildungsscheck gefördert werden. Der Bildungsscheck NRW ist eine Fördermaßnahme der Landesregierung in Nordrhein-Westfalen und kann sowohl für Beschäftigte, Berufsrückkehrer oder Selbstständige ausgestellt werden als auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Wichtigste Voraussetzung ist der Wohnort oder eine Arbeitsstätte in NRW. Gefördert werden berufliche Weiterbildungen mit bis zu 50 Prozent der Weiterbildungskosten bis zu einer Höhe von maximal 500 Euro.

Wichtig ist, dass es sich bei Ihrer Controlling Weiterbildung um eine anerkannte Weiterbildungsmaßnahme handelt. Einige Förderungen werden nur dann bewilligt, wenn Sie den jeweiligen Antrag vor der Anmeldung für die Weiterbildung gestellt haben. Informieren Sie sich also unbedingt über Ihre mögliche Förderung, bevor Sie sich verbindlich für eine Weiterbildung anmelden.

Welchen Abschluss erhalte ich?

Je nach Weiterbildung erhalten Sie nach dem erfolgreichen Abschluss eine Urkunde Ihres Bildungsanbieters oder eine IHK-Urkunde (Geprüfte/r Controller/in IHK).
Ein Studium schließen Sie mit einem der akademischen Grade Bachelor oder Master ab.