Wählen Sie eine Fortbildung und den gewünschten Ort

Finden Sie Ihre Fortbildung

Fortbildung wählen

Arbeitsrecht Seminar

Arbeitsrecht Seminare gibt es wie Sand am Meer – und das ist wichtig! Personaler & Co. müssen über die aktuelle Gesetzeslage informiert sein, damit sie allen Herausforderungen gewachsen sind und Streitigkeiten vermeiden. Die wichtigsten Infos über Arbeitsrecht Seminare sowie zahlreiche Anbieter finden Sie hier.

Alle Infos zu diesen Fortbildungen
Ort / PLZ
Unterrichtsform
Veranstaltungsart
Abschluss
Alle Filter anzeigen
Nach AngebotenNach Anbietern
1 - 10 von 12 Fortbildungen
Sortieren nach

Weitere Infos

Arbeitsrecht Seminar

Was lerne ich im Seminar?

Das Thema Arbeitsrecht ist ein großer, manchmal sehr verwirrender Dschungel aus Gesetzen und Regelungen. Wenn man kein Jurist oder keine Juristin ist, kann es schwer werden, den Überblick zu behalten und die Gesetze zu verstehen. Dennoch sollten sich Führungskräfte, Personaler und auch Mitarbeiter im Arbeitsrecht auskennen, um ihre Rechte und Pflichten zu kennen und gegebenenfalls Ärger zu vermeiden. Arbeitsrechtseminare vermitteln Schritt für Schritt und vor allem verständlich für alle Kursteilnehmer arbeitsrechtliche Fragen, die für den betrieblichen Alltag relevant sind. In den Schulungen werden Sie von Experten aus dem Arbeitsrecht unterrichtet. Damit es für Sie nicht bei reinen Paragrafen bleibt, werden die Seminare mit Gruppendiskussionen und spannenden Fallbeispielen abgerundet.

Eine Besonderheit im Arbeitsrecht ist, dass sich die Rechtslage in speziellen Fällen aktualisieren kann. Der Grund dafür ist, dass das Arbeitsrecht mehr von der Rechtsprechung der Gerichte geprägt ist, als vom niedergeschriebenen Gesetz. Es kann also durchaus sein, dass der Kurs, für den Sie sich entscheiden, sich vor allem an den Rechtsprechungen des Bundesarbeitsgerichts und der Landesarbeitsgerichte orientiert. Es gibt aber auch eine ganze Reihe an Arbeitsrechtseminaren zum Thema aktualisierte Rechtsprechung.

Inhalte der Arbeitsrecht Seminare sind zum Beispiel:

  • Stellenausschreibung und Bewerbungsgespräch
  • Grundlagen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG)
  • Arbeitsverträge, Befristung, Teilzeit
  • Arbeitnehmer und Datenschutz
  • Vergütungen
  • Mitarbeiterbindung und Mitarbeiterbeteiligung
  • Regelungen zum Urlaub, Arbeitsunfähigkeit und Freistellung
  • Rechte und Pflichten im Arbeitsverhältnis
  • Abmahnung, Kündigung und Kündigungsschutz
  • Arbeitsunfähigkeit und Entgeltfortzahlungsansprüche
  • Gesetzliche Neuregelungen im Arbeitsrecht

Natürlich variieren die Inhalte je nach Seminar und deren Schwerpunkten. Es gibt Grundlagenkurse, Kompaktkurse, Arbeitsrechtseminare für Arbeitgeber, Arbeitsrecht in der betrieblichen Praxis, aber eben auch wie bereits genannt, Kurse zum Neuesten aus der Gesetzgebung und Rechtsprechung – was hat sich geändert und was wird sich zum neuen Jahr ändern?

Für alle, die das Grundlagenwissen schon innehaben, gibt es auch spezielle Themenseminare, beispielweise „Richtiger Umgang mit Krankheit im Arbeitsverhältnis oder „Fremdpersonaleinsatz im Unternehmen“.

Was bringt mir das Seminar?

Durch Ihr neu erworbenes Wissen aus der Arbeitsrecht Schulung können Sie nun (je nach Position natürlich) alle arbeitsrechtlichen Prozesse sicher gestalten. So vermeiden Sie Fehler und interne Schwierigkeiten und im allerschlimmsten Fall vermeiden Sie auch eine Klage oder eine Beschwerde von Mitarbeitern oder Bewerbern. Wenn Sie sich im Arbeitsrecht auskennen, oder zumindest in den für Sie relevanten Bereichen fit sind und gesetzeskonform agieren, dann stehen Sie rechtlich auf der sicheren Seite.

Zudem fühlen sich Mitarbeiter in ihrem Unternehmen sicher und gut aufgehoben, wenn sie wissen, dass ihr Arbeitgeber nicht zu illegalen Mitteln greift oder in irgendeiner Art und Weise versucht, das Gesetz zu umgehen. Das bindet Mitarbeiter ans Unternehmen und schafft Vertrauen, was im Umkehrschluss dazu führen kann, dass diese länger im Unternehmen bleiben und sich stärker engagieren.

Wer ist die Zielgruppe?

Arbeitsrecht Seminare richten sich an Personalleiter, HR-Manager, Geschäftsführer, Führungskräfte sowie Betriebsratsmitglieder. Natürlich sind auch alle anderen willkommen, die mehr über das Arbeitsrecht lernen möchten.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Es sind keine besonderen Voraussetzungen nötig, um am Lehrgang teilnehmen zu können.

Wie lange dauert ein Arbeitsrecht Seminar?

Je nach Anbieter dauern die Seminare zum Arbeitsrecht zwischen einem und drei Tagen. Bei Online-Kursen zu einzelnen Themen kann die Dauer sogar auf 90 Minuten beschränkt sein.

Was kostet das Seminar?

Die Teilnahmegebühren liegen zwischen 225 Euro bis 2.370 Euro und sind vom Anbieter und der Dauer des Seminares abhängig. Bei einigen Anbietern sind in den Kursgebühren Gimmicks enthalten wie Mittagsessen, Snacks, Getränke, Seminarunterlagen und sogar Parkgebühren.

Gibt es Fördermöglichkeiten?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Sie bei der Weiterbildungsförderung in Betracht ziehen können. Eine davon ist der Bildungsscheck, der 50 Prozent der Gesamtausgaben der Weiterbildungsmaßnahme, aber höchstens 500,- € pro Bildungsscheck finanziert.

Wenn Sie die Fortbildung im Rahmen der Arbeit absolvieren, fragen Sie nach, ob das Unternehmen die Kosten übernimmt.

Wenn Sie Mitglied im Betriebsrat sind, dann muss Ihr Arbeitgeber ohnehin für die Seminarkosten aufkommen.

Ansonsten haben Sie mitunter auch die Möglichkeit, die Kosten für die Weiterbildung von der Steuer abzusetzen.

Bildungsscheck

Diese Weiterbildung kann mit dem Bildungsscheck gefördert werden. Der Bildungsscheck NRW ist eine Fördermaßnahme der Landesregierung in Nordrhein-Westfalen und kann sowohl für Beschäftigte, Berufsrückkehrer oder Selbstständige ausgestellt werden als auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Wichtigste Voraussetzung ist der Wohnort oder eine Arbeitsstätte in NRW. Gefördert werden berufliche Weiterbildungen mit bis zu 50 Prozent der Weiterbildungskosten bis zu einer Höhe von maximal 500 Euro.

Welchen Abschluss erhalte ich am Ende?

Am Ende des Kurses erhalten Sie ein Teilnahmezertifikat des Bildungsanbieters, um die Teilnahme nachweisen zu können.