Ort / PLZ
Unterrichtsform
Veranstaltungsart
Abschluss
Alle Filter anzeigen
Nach AngebotenNach Anbietern
1 - 10 von 12 Fortbildungen
Sortieren nach

Weitere Infos

Weiterbildung Informatik

Was lerne ich in der Weiterbildung?

Informationstechnologien sind nicht nur im Alltag kaum mehr wegzudenken, insbesondere in der Arbeitswelt kann auf den Einsatz von IT und Informatik nicht mehr verzichtet werden. In den letzten Jahren wurde in vielen Branchen bereits ein Großteil der Arbeitsprozesse auf die computerbasierte Abwicklung umgestellt. Das erleichtert die Abläufe zwar enorm, erfordert aber selbstverständlich auch Arbeitskräfte, die sich mit den Soft- und Hardwareanwendungen auskennen. Eine Weiterbildung Informatik bereitet Sie auf genau diese Herausforderung vor. Was genau Sie dabei lernen, ist in erster Linie abhängig von dem expliziten Kurs, für den Sie sich entscheiden.

Die Welt der Informatik ist groß und es gibt selten eine allgemeine Informatik Weiterbildung, die alles abdeckt. Sie müssen sich also in den meisten Fällen entscheiden, ob Sie beispielsweise eher in den Bereich Webentwicklung gehen möchten oder zum Beispiel als Fachinformatiker/in tätig sein wollen. Einige Inhalte überschneiden sich jedoch häufig. Dazu gehören beispielsweise folgende Module:

  • Grundlagen der Informatik
  • Hardware
  • Software
  • IT-Sicherheit
  • Internetrecht
  • Datenschutz
  • Netzverwaltung
  • Netzwerksicherheit
  • Grundlagen der Programmierung

In vielen Bereichen endet das Lernen nach der Weiterbildung nicht – so auch bei der Weiterbildung Informatik: Es ist wichtig, dranzubleiben und sich stets über die neuesten Trends, Tools und Veränderungen zu informieren.

Was bringt mir die Weiterbildung?

Dass die Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften im Bereich Informatik enorm hoch ist, ist längst kein Geheimnis mehr. Zudem ist ein/e Informatiker/in nicht mehr ausschließlich in einem klassischen IT-Unternehmen tätig, denn Fachkräfte mit Informatikkenntnissen werden in nahezu jeder Branche händeringend gebraucht. Ein weiterer Vorteil des Fachbereichs ist, dass sich die Jobsuche bei entsprechender Qualifikation sehr leicht gestaltet: Die Nachfrage ist in vielen Fällen sogar größer als das Angebot.

Durch einen qualifizierten Weiterbildungsabschluss können Sie einerseits Ihre Aufgabenbereiche innerhalb des Informatikbereichs erweitern. Andererseits haben Sie durch den Gewinn neuer Kenntnisse und Fähigkeiten häufig auch die Möglichkeit, im Anschluss an die Weiterbildung eine Stelle in der IT-Abteilung zu bekleiden, obwohl Sie vorher in einem anderen Bereich tätig waren.

Eine Informatik Weiterbildung bereitet Sie umfassend auf eine Tätigkeit in dem jeweiligen Fachbereich vor. Viele Weiterbildungsanbieter legen dabei ein großes Hauptaugenmerk auf das Erlernen von praktischen Kenntnissen und Fähigkeiten. Häufig erarbeiten Sie sich anhand echter Fälle oder realitätsgetreuen Beispielen die Kursinhalte und bekommen darüber hinaus wertvolle Insider-Tipps von Expert/innen mit auf den Weg.

Wer ist die Zielgruppe?

Eine Weiterbildung Informatik ist für Sie geeignet, wenn Sie Informatik Kenntnisse erwerben möchten oder Ihr bereits vorhandenes Wissen auffrischen, erweitern oder vertiefen wollen. Einige Teilnehmer/innen sind bereits in diesem Berufsfeld tätig, für andere ist die Informatik komplettes Neuland. Es gibt auch immer wieder Teilnehmer/innen, die eine Weiterbildung Informatik rein aus persönlichem Interesse absolvieren. Der Großteil hat allerdings die Absicht, damit die eigene Karriere voranzutreiben. Da die Zielgruppe so groß ist und im Prinzip jede/r eine Weiterbildung Informatik belegen kann, gibt es viele verschiedene Weiterbildungsangebote für jedes Niveau.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Was Sie für eine Weiterbildung Informatik für Voraussetzungen erfüllen müssen, ist abhängig vom jeweiligen Kurs, für den Sie sich letztendlich entscheiden. Denn die Angaben können von Anbieter zu Anbieter stark variieren. Während Sie für einige Kurse keine speziellen inhaltlichen Vorkenntnisse zum Thema Informatik vorweisen müssen, wird für andere Angebote bereits erste Vorerfahrung in bestimmten Bereichen des Informatikumfelds vorausgesetzt. Eine Sache gilt jedoch für alle Kurse gleichermaßen: Ein technisches Grundverständnis und mathematische Vorkenntnisse erleichtern Ihnen das Erlernen der Inhalte enorm.

Wie lange dauert eine Weiterbildung Informatik?

Diese Frage kann nur schwer verallgemeinert werden, da jeder Weiterbildungsanbieter einen anderen Lehrplan verfolgt und dementsprechend die Kursdauer sehr stark variieren kann. So gibt es Weiterbildungen Informatik, die Sie innerhalb weniger Stunden oder Tage absolvieren können, es gibt allerdings auch Programme, in denen Sie mehrere Wochen oder sogar Monate büffeln müssen. Ein wichtiger Aspekt, der bei der Frage nach der Weiterbildungsdauer nicht außer Acht gelassen werden sollte, ist das Kursmodell: Ein Vollzeitkurs dauert meist nicht so lange wie ein Kurs, den Sie berufsbegleitend neben Ihrer regulären Berufstätigkeit ablegen.

Die explizite Dauer der Weiterbildung Informatik Ihrer Wahl erfragen Sie also am besten beim jeweiligen Anbieter.

Was kostet die Weiterbildung?

Die Kosten für eine Weiterbildung Informatik variieren ebenfalls sehr stark und hängen vom jeweiligen Anbieter ab. Einige Angebote sind sogar kostenfrei zugänglich. Aber je nach Umfang und Dauer des Kurses liegen die Kosten üblicherweise zwischen 50 und 3.000 Euro. Sie sehen, die Spanne ist groß. Das Angebot an Weiterbildungen Informatik ist allerdings auch so vielfältig, dass wir die Kosten nicht auf eine kleinere Spanne herunterbrechen können. Um herauszufinden, welcher Kurs der richtige für Sie ist, empfehlen wir Ihnen neben der Kostenfrage einen besonderen Blick auf die Kursinhalte zu legen. Denn was bringt Ihnen eine sehr günstige Informatik Weiterbildung, wenn Sie die Inhalte und der Abschluss des Kurses im Endeffekt nicht weiter voranbringen?

 

Gibt es Fördermöglichkeiten?

Bildungsgutschein

Diese Weiterbildung kann durch einen Bildungsgutschein gefördert werden. Der Bildungsgutschein ist eine Förderung der Agentur für Arbeit und des Jobcenters, mit dem berufliche Weiterbildungen und Umschulungen finanziert werden. Er kommt immer dann in Frage, wenn eine Arbeitslosigkeit durch die Weiterbildung beendet werden kann, die drohende Arbeitslosigkeit abgewendet wird oder Sie mit Hilfe der Weiterbildung einen fehlenden Berufsabschluss nachholen können.

Der Bildungsgutschein unterliegt einem festgelegten Bildungsziel, ist zeitlich befristet und nicht auf andere Personen übertragbar. Die Genehmigung Ihres Antrags auf Förderung durch einen Bildungsgutschein obliegt immer einem Mitarbeiter der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters, es gibt keinen Rechtsanspruch auf den Bildungsgutschein.

Bildungscheck

Diese Weiterbildung kann mit dem Bildungsscheck gefördert werden. Der Bildungsscheck NRW ist eine Fördermaßnahme der Landesregierung in Nordrhein-Westfalen und kann sowohl für Beschäftigte, Berufsrückkehrer oder Selbstständige ausgestellt werden als auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Wichtigste Voraussetzung ist der Wohnort oder eine Arbeitsstätte in NRW. Gefördert werden berufliche Weiterbildungen mit bis zu 50 Prozent der Weiterbildungskosten bis zu einer Höhe von maximal 500 Euro.

Bildungsprämie

Diese Weiterbildung kann durch eine Bildungsprämie gefördert werden. Die Bildungsprämie ist eine Maßnahme der Bundesregierung zur Förderung von beruflicher Weiterbildung. Wenn Sie mindestens 15 Stunden pro Woche arbeiten (Elternzeit oder Pflegezeit werden auch akzeptiert) und Ihr zu versteuerndes Einkommen jährlich nicht höher als 20.000 Euro ist, haben Sie die Voraussetzungen zum Erhalt der Bildungsprämie in Form eines Prämiengutscheins erfüllt. Die Bildungsprämie fördert 50 Prozent der Weiterbildungskosten bis zu einer Höhe von maximal 500 Euro.

Sie möchten weitere Informationen zum Thema Förderungsmöglichkeiten für Ihre Weiterbildung Informatik erhalten? In unserer Ratgeberrubrik Weiterbildungsförderung füttern wir Sie mit ausführlichen Informationen.

Welchen Abschluss erhalte ich?

Eine Weiterbildung Informatik schließt in den meisten Fällen mit einem anbieterinternen Zertifikat ab. Es sei denn, Sie entscheiden sich für eine Umschulung in Form einer anerkannten Berufsausbildung oder für ein akademisches Studium – weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt „Welche Alternativen gibt es?“. Wir legen Ihnen ans Herz, sich bereits vor der Anmeldung bestens über die Anerkennung des Weiterbildungsabschlusses schlau zu machen. Dabei hilft Ihnen beispielsweise ein Siegel der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) oder ein Testsieger-Siegel.

Es kann auch sehr hilfreich sein, sich im beruflichen oder persönlichen Umfeld auf die Suche nach Erfahrungsberichten zu begeben. Denn persönliche Einschätzungen können wirklich goldwert sein und Ihnen bei Ihrer Entscheidung weiterhelfen. Im besten Fall bekommen Sie auch sofort hilfreiche Tipps mit auf den Weg.

Sie haben bereits eine passende Weiterbildung Informatik gefunden, machen sich jedoch Sorgen um die Anerkennung des Abschlusses? Die Weiterbildungsanbieter helfen Ihnen bei Unsicherheiten oder Fragen zur Anerkennung gerne weiter.

Welche Alternativen gibt es?

Wie bereits kurz angeschnitten, haben Sie neben einer eher klassischen Weiterbildung Informatik auch die Möglichkeit, eine Umschulung im Informatik-Bereich zu durchlaufen. Wenn Sie also aus irgendeinem Grund Ihre aktuelle Tätigkeit nicht mehr ausüben können oder wollen, fassen Sie beispielsweise mit einer Umschulung zum bzw. zur Fachinformatiker/in Fuß in der IT-Branche. Bei den meisten Bildungsinstituten dauert eine Umschulung anderthalb bis zwei Jahre. Erscheint die Umschulung als sinnvoll, werden die Kosten in vielen Fällen sogar vom Jobcenter der Bundesagentur für Arbeit übernommen.

Auch das Studienangebot im Bereich Informatik kann sich durchaus sehen lassen. So haben Sie an vielen Hochschulen die Möglichkeit, ein Informatik Studium aufzunehmen und Ihre Karrierechancen mit einem akademischen Abschluss ordentlich zu pushen. Ein Vollzeit-Bachelorstudium dauert in der Regel sechs bis sieben Semester. Für ein berufsbegleitendes Studium müssen Sie mehr Zeit einplanen.