Startseite | Kontakt | News | Links | Impressum

Fortbildung - Geprüfter Bilanzbuchhalter IHK

Buchhaltung - Controlling

Die Fortbildung Geprüfter Bilanzbuchhalter gehört zu den beliebtesten Aufstiegsfortbildungen im kaufmännischen Bereich und ist zudem in der freien Wirtschaft hoch angesehen. Mit dieser Qualifikation werden die Teilnehmer zu Experten des betrieblichen Rechnungswesen und können in nahezu allen Betrieben das Rechnungswesen verantwortlich leiten und eigenständig als Bilanzbuchhalter arbeiten. Aus diesem Grund lernen die Teilnehmer den Jahresabschluss durchzuführen, die Buchhaltungsorganisation, die Handels- und Steuerbilanzerstellung sowie die Rechnungslegung. Zusätzlich erwerben die Teilnehmer grundlegende Kenntnisse im Steuerrecht, die betriebliche Steuerlehre sowie die betriebs- und volkswirtschaftlichen Grundlagen. Die Fortbildung ist vor allem für Kaufleute aus dem Rechnungswesen und der Buchhaltung geeignet, die sich weiterbilden möchten, um anschließend entsprechende Führungsaufgaben zu übernehmen.

Gefällt Ihnen diese Fortbildung?

Details zum geprüften Bilanzbuchhalter:

Voraussetzungen: Die Prüfung vor der IHK beinhaltet die Prüfungsteile A, B und C. Um für den Prüfungsteil A zugelassen zu werden, muss eine kaufmännische Ausbildung sowie eine mindestens dreijährige Berufspraxis nachgewiesen werden. Dabei muss die Berufspraxis im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich stattgefunden haben. Zum Prüfungsteil B werden die Teilnehmer erst dann zugelassen, wenn diese nachweisen können, dass sie den Prüfungsteil A innerhalb der letzten 2 Jahre abgelegt haben. Der Prüfungsteil C ist die mündliche Prüfung. An dieser Prüfung kann erst teilgenommen werden, wenn die Prüfungsteile A und B bestanden wurden. Mögliche Abweichungen der unterschiedlichen Voraussetzungen können bei der zuständigen IHK abgefragt werden.
Studienbeginn / Studiendauer: Studienbeginn:
Der Beginn der Fortbildung Geprüfter Bilanzbuchhalter kann ganzjährig zu jedem gewünschten Zeitpunkt erfolgen.

Studiendauer:
Die Dauer der Fortbildung Geprüfter Bilanzbuchhalter liegt in der Regel bei 21 Monaten. Hierzu ist es nötig, dass eine wöchtliche Lernzeit von ungefähr 15 Stunden eingehalten wird. Allerdings kann die Dauer um ein Jahr kostenlos verlängert werden.
Studieninhalte: Im Prüfungsteil A werden hauptsächlich die Fächer Kosten- und Leistungsrechnung sowie finanzwirtschaftliches Management gelehrt. Alsdann erfolgen im Prüfungsteil B die Fächer Zwischen- und Jahresabschluss im nationalen und internationalen Recht, Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre sowie Finanzwirtschaft der Unternehmung und Planungsrechnung. Im Prüfungsteil C werden die Teilnehmer auf die mündliche Prüfung vorbereitet. Hier geht es hauptsächlich um die Themen erfolgreich präsentieren, Rhetorik und Beispielpräsentationen.
Service: Während der Fortbildung werden die Teilnehmer von den Dozenten persönlich per Mail oder telefonisch betreut. Des Weiteren steht den Teilnehmern kostenlos das Online-Studienzentrum zur Verfügung. Zudem werden den Teilnehmern auch entsprechende Prüfungsvorbereitungsseminare angeboten.
Abschluss: Nach dem erfolgreichen Abschluss der Fortbildung Geprüfter Bilanzbuchhalter erhalten die Teilnehmer ein Abschlusszeugnis. Nach der bestandenen Prüfung vor der IHK dürfen die Teilnehmer die Berufsbezeichnung „Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK)“ führen.
Weblink: Institut für Lernsysteme - ILS