Startseite | Kontakt | News | Links | Impressum

Fortbildung - Tierheilpraktiker - mit zusätzlicher Fachrichtung Veterinär-Heilpflanzenkunde

Heilpflanzen

Die Veterinär-Heilpflanzenkunde unterscheidet sich essentiell von der Phytotherapie, die für Menschen angewendet wird. Daher werden innerhalb der Tierheilpraktikerfortbildung mit zusätzlicher Fachrichtung Veterinär-Heilpflanzenkunde die Gemeinsamkeiten, aber auch besonders die Unterschiede herausgestellt.

Die Gesetzgebungen sind zum Beispiel sehr unterschiedlich, da einige Heilpflanzen, die in der Phytotherapie angewendet werden, gar nicht in der Tierheilkunde verwendet werden.
Ebenso sind die Anwendungsmengen, der verschriebenen Heilmittel, sehr unterschiedlich hoch.

Des weiteren können die Mittel oft nicht in der gleichen Form, wie beim Menschen, verabreicht werden, sodass es dafür andere Verfahren in der Tierheilkunde gibt.
Auch sind einige Präparate für Tiere generell unverträglich und sollten gar nicht angewandt werden.

Das Kursmaterial ist in einigen Teilen auf das der Phytotherapie basiert, dennoch sind die wichtigen Unterscheidungen deutlich herausgestellt und müssen eingehend bearbeitet werden.

Die Fortbildung zum Tierheilpraktiker mit zusätzlicher Fachrichtung Veterinär Heilpflanzenkunde ist vom Staat zertifiziert und in kooperierenden Zusammenarbeit mit dem Verband freier Tierheilpraktiker e.V. erstellt.

Direkt zum Anbieter und einen gratis Infokatalog anfordern

Gefällt Ihnen diese Fortbildung?

Voraussetzungen: Wenn Sie bereits Kenntnisse im Umgang mit Tieren oder sogar der medizinischen Versorgung derer haben, werden Ihnen einige Fachgebiete leichter fallen. Das Angebot soll aber nicht andere Interessenten ausschließen, die keinerlei Vorerfahrung im medizinischen Bereich haben; besonders auch daher, da es nach einer Absolvierung des Kurses möglich ist sich mit einer Tierheilpraxis selbstständig zu machen. Dies kann auch einfachen Tierliebhabern neue Berufsperspektiven verschaffen.
Studienbeginn / Studiendauer: Studienbeginn:
Der individuelle Studienteil der Fortbildung zum Tierheilpraktiker mit zusätzlicher Fachrichtung Veterinär-Heilpflanzenkunde kann zu einem beliebigen Zeitpunkt, nach Einschreibung am Bildungswerk, begonnen werden.

Studiendauer:
Die Dauer für den gesamten Kurs variiert je nach Beteiligung, Motivation und vorangehende Kenntnisse sehr stark. Es werden aber mindestens 20 Monate benötigt und den Absolventen sollten sieben Stunden jede Woche zur Kursabsolvierung zur Verfügung stehen.
Studieninhalte: Die bereits benannten Lernschwerpunkte werden in 44 Segmente gebündelt und als Lernpakete den Teilnehmern zur eigenen Bearbeitung bereitgestellt. Darüber hinaus wird das Wissen in aktiver Weise innerhalb von Fachworkshops vertieft. Die Teilnahme an zwei Prüfungen am Ende des Kurses ist für eine vollständige Beendigung der Fortbildung verpflichtend.
Service: Alle Seminareinheiten werden in fünf unterschiedlichen Städten in Deutschland angeboten, um die Angebote für jeden Fernstudienteilnehmer erreichbar zu machen.
Abschluss: Ein Abschluss des Kurses wird durch zwei Urkunden bestätigt. Eine über die Qualifikation zum Tierheilpraktiker und die andere über eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Bereich der Veterinär-Heilpflanzenkunde. Des weiteren können Sie kostenlos ein Mitglied im Verband freier Tierheilpraktiker e.V. werden.
Weblink: Bildungswerk für therapeutische Berufe

Weitere Fortbildungen zum Thema Tierheilpraktiker: